Disease-Awareness für seltene Bluterkrankheit

Swedish Orphan Biovitrum

Menschen zeigen, die trotz seltener Bluterkrankheit (Hämophilie) ein Leben ohne Kompromisse führen – das war die Kernidee der Disease-Awareness-Kampagne von Swedish Orphan Biovitrum (Sobi). Mit der „Liberate Life on Tour“ wurden – vor der Corona-Pandemie – Menschen quer durch die Republik besucht, um in emotionalen Kurzfilmen über ein selbstbestimmtes Leben trotz chronischer Erkrankung aufzuklären.

Ausgangslage 

Nur etwa 6.000 Menschen in Deutschland sind von Hämophilie betroffen. Bei der Hämophilie ist die Blutgerinnung beeinträchtigt. Verletzungen – innere wie äußere – hören daher erheblich langsamer auf zu bluten, was sehr gefährlich werden kann. Einblutungen in die Gelenke sind besonders tückisch. Sie können zu lebenslangen Folgeschäden bis hin zur Invalidität führen. Bis vor einigen Jahren prägten die drei „Vs“ das Leben von Menschen mit Hämophilie: Verbluten, Verkrüppeln, Verarmen.

Dass dem heute überhaupt nicht mehr so ist, zeigt Sobi, eines der weltweit führenden biopharmazeutischen Unternehmen eindrucksvoll mit der Kampagne „Liberate Life“.

 

Umsetzung

Für die nationale Umsetzung sollten im Rahmen der „Liberate Life on Tour“ Menschen mit Hämophilie in emotionalen Kurzfilmen gezeigt werden, die trotz ihrer chronischen Erkrankung selbstbestimmt leben. Die Konzeption und Umsetzung verantwortete komm.passion, die Produktion Frische Brise Film. Zusammen mit promineter Verstärkung durch Schauspieler und Moderator Michael Kessler ging es mit dem Bus quer durch die Republik.  

 

Michael Kessler interviewte Betroffene zu ihrer persönlichen Geschichte:

„Wichtig war es uns, drei Generationen in den Film zu integrieren, um zu verdeutlichen, was die Weiterentwicklung der Therapie für die Patienten bedeutet hat“, erklärt Mareike Humpf, Senior Product Manager Hämophilie von Sobi und Verantwortliche für die Kamapgne. Für die medizinische Einordnung sorgen Gespräche mit einigen der wichtigsten deutschen Experten auf dem Gebiet der Hämostaseologie.

Von allen Beiträgen gibt es jeweils eine Version für medizinische Fachgruppen und eine für Laien. Zentraler Hub der Kampagne in Richtung Fachgruppen ist die Sobi-Website, auf der die Experten ihre Kollegen tiefer in das Thema und die Grundlagen der Therapie einführen.

Die Filme für Patienten und Angehörige sowie interessierte Laien finden sich neben weiterem Videocontent auf dem Liberate Life-YouTube-Kanal.

Die Videoserie „Liberate Life on Tour“ ist eines der Highlights der übergreifenden Kampagne „Liberate Life“. Auf der Website liberatelife.de zeigen auch andere Patienten, dass ihr Leben so viel mehr als die Hämophilie ist und sie sich nicht von der Erkrankung einschränken lassen. Die Ansprache dieser Zielgruppe erfolgt insbesondere über Instagram und Facebook.

 

Was war das Ergebnis?
Filmpremiere mit Michael Kessler beim wichtigsten deutschen Kongress für Hämostaseologie als Kick-off gefolgt von einer breiten Kampagne in Fachmedien und auf Social-Media-Plattformen für Medizinerinnen und Mediziner.

Ihre Ansprechpartner