Studierende zu Gast: Agiles Arbeiten statt Post-its-Kleben

Seit mittlerweile knapp 15 Jahren fördert komm.passion den Leipziger Public Relations Studenten e. V. Nun haben uns 15 Studierende des Vereins am Standort Düsseldorf besucht. Unser CEO Prof. Dr. Alexander Güttler stellte unsere Synthese aus Unternehmensberatung und Kreativagentur mit unserem besonderen lateralen System vor.

Der LPRS e.V. bringt Praxis in das theoretische Kommunikationsstudium. Ein wichtiger Bestandteil: Exkursionen. Einmal im Jahr reisen die Studierenden in eine Region Deutschlands, um in die Arbeitsweisen der Kommunikationsabteilungen und -agenturen reinzuschnuppern. Unter der Frage „Wie kann eine Agentur agil arbeiten?“ luden wir die interessierten Studierenden in unseren größten Standort Düsseldorf ein.

Für sie dabei besonders spannend: Wie arbeitet es sich in einer Agentur? Sind Überstunden der Normalfall? Haben alle Agenturen einen Kickertisch? Wir haben den zukünftigen Berufseinsteigern gezeigt, dass es auch ganz anders geht – mit agiler Arbeitsweise, Vertrauen in die Mitarbeiter und natürlich einer Dartscheibe.

„Es geht nicht darum, Post-its auf einem Kanban umzukleben. Man muss die grundsätzliche Arbeitsweise ändern“, richtete sich Prof. Güttler an die Studierenden. Dieser Ansatz führte bei komm.passion in den vergangenen Jahren zu einem in der Art einzigartigen lateralen System. Das bietet Berufseinsteigern viele Vorteile: agile Projektteams, hohe Verantwortung, individuelle Betreuung und Förderung, 100 Prozent Vertrauensarbeitszeit – und das ein oder andere Ballspiel mit dem Agenturhund auf dem Flur.

Die anschließende Diskussion nach der Agenturvorstellung zeigte, dass dieses System die Studierenden neugierig gemacht hat. Besonders interessant für sie war dabei die Projektarbeit. Denn: Schon Trainees und Junior-Berater können bei komm.passion unter der Supervision eines erfahrenen Beraters ihre eigenen Projekte gestalten. Wir sind gespannt, ob wir bald weitere talentierte Jung-Kommunikatoren als PO (Project Owner) begrüßen dürfen.