„Ich klicke nie auf Google-Adwords…“

„Ich klicke nie auf Google-Adwords…“ Ja, das sagen wir ja alle. Wer aber einmal diesem Link folgt, hinter dem sich das persönliche Verlaufsprotokoll des Google-Mail-Accounts verbirgt, wird unter Umständen anderes feststellen dürfen. Denn in diesem Protokoll werden die Anzeigen angezeigt, für sie sich ein User in der Vergangenheit begeistert hat – und das sind meistens mehr als wir uns dachten.Auch die Suchanfrage wird hierbei dokumentiert.

Neben der eigenen Adwords-Historie stehen zusätzlich noch viele weitere Historien-Anzeigen zur Verfügung. Beispielsweise welche Orte man auf Maps gesucht hat, nach welchen Videos gesucht wurde oder welche Blogs Google für uns suchen sollte.

Voraussetzung ist natürlich, dass man bei der Suche auch mit seinem Google-Konto angemeldet war. Aus den einzelnen Datenfetzen entsteht ein mehr oder weniger stimmiges Gesamtbild. Das wirkt spooky, aber erst durch die Verknüpfung der Daten steigt unser Wert für Google. Funktioniert das? Ja, sonst würden wir ja nicht auf die Anzeigen klicken …

Und jetzt viel Spaß beim Stöbern und Erinnern.