Sprung aus der Kritik

Als ein internationales Sicherheitsunternehmen wegen einer Spitzelaffäre in die Kritik geriet, braute sich ein internationaler Mediensturm zusammen. Der Vorwurf unlauterer Ermittlungsmethoden füllte die Schlagzeilen. komm-passion sprang den verantwortlichen Kommunikatoren bei und entwickelte eine Ad-Hoc-Strategie mit zielführenden Kernbotschaften.

MUT ZUR KOMMUNIKATION

Ein umfassendes Ad-Hoc-Monitoring verschaffte einen zunächst einen Überblick über die Kommunikationssituation. komm-passion identifizierte wesentliche Diskurs- und Kritikpunkte und sorgte mit praxisnahen Medientrainings für die Sprechfähigkeit des Unternehmens und seiner Vertreter. Das trug unmittelbar Früchte: Innerhalb kürzester Zeit gab es eine deutliche Deeskalation und Versachlichung der medialen Berichterstattung. Das Unternehmen konnte zügig den Sprung aus der öffentlichen Kritik schaffen und sich auf die aktive Imagearbeit konzentrieren.